Bild Blog

Weihnachtsrezept #1

Unsere liebe Freundin Dina vom Foodblog Heiss und Innig beschenkt uns diesen Dezember mit köstlichen Rezept-Ideen für unser und Euer Weihnachtsmenü. Den Anfang machen die wahnsinnig leckeren

 

Schokowaffeln mit Macadamia-Mousse und Orangen

Ihr Lieben,

habt ihr euch schon Gedanken über das diesjährige Weihnachtsmenü gemacht? Wenn nicht, dann haben wir einen ganz heißen Desserttipp für euch: Wie klingt Macadamia, Schokolade und Orange? Wir finden es bombe und haben euch gleich mal das Rezept mitgebracht. Es reicht um 6 Personen nach einem üppigen Mahl glücklich zu machen. Die Waffeln, die zu viel sind, könnt ihr luftdicht verpacken, damit sie nicht austrocknen und am nächsten Tag zum Frühstück in den Toaster schieben.

 

 

ZUTATEN

Macadamia-Mousse

  • 50g geröstete, gesalzene Macadamia-Nüsse

  • 150g weiße Schokolade
  • 2 Eier
  • 50g Puderzucker
  • 1TL Vanille-Extrakt (ersatzweise Vanilezucker)
  • 200g Schlagsahne
  • Saft einer halben Orange
  • 2 Blatt Gelatine

 

Schokowaffeln

  • 125g weiche Butter

  • 50g Zartbitter Schokolade
  • 90g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 250g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 40g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 250ml Milch

 

zum Anrichten

  • 3 Orangen

  • evtl. ein wenig Orangenlikör
  • ein paar geröstete und gesalzene Macadamia-Nüsse
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

  

ZUBEREITUNG

Für die Macadamia-Mousse erst einmal alles vorbereiten und bereitstellen: Mahlt die Macadamia mit eurer Küchenmaschine, Gewürzmühle o.ä. fein. Solltet ihr beides nicht haben, könnt ihr die Nüsse auch hacken. 

 

Dann erhitzt ihr einen Topf Wasser und stellt eine Schüssel so darauf, dass sie das Wasser nicht berührt. Das Wasser sollte simmern, nicht sprudelnd kochen. Hackt nun die weiße Schokolade und lasst sie über dem Wasserbad schmelzen. Trennt nun die Eier und gebt die Eigelbe zusammen mit dem Puderzucker in eine zweite (wasserbadgeeignete) Schüssel. Schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz auf und schlagt auch die Schlagsahne steif. Zudem könnt ihr schon einmal die Orange auspressen und die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Habt ihr alles bereitgestellt? Dann kann es ja losgehen.

 

Denn jetzt kommt der Part, bei dem ihr aufpassen müsst. Stellt die geschmolzene Schokolade beiseite und stellt stattdessen die Zucker-Ei-Masse auf das Wasserbad. Achtet auch hier darauf, dass die Schüssel nicht das Wasser berührt. Rührt die Masse mit einem Schneebesen kontinuierlich 3 Minuten durch. Es sollte sich kein Rand bilden (sonst schmeckt eure Mousse nachher nach Rührei). Danach nehmt ihr die Masse vom Topf und rührt die Schokolade und die gemahlenen Nüsse unter. Erwärmt nun den Orangensaft, drückt die Gelatine ein wenig aus und lasst sie im warmen Orangensaft schmelzen. Anschließend gießt ihr das Gemisch zu der übrigen Masse und rührt sie gut durch. Gebt nun die Hälfte der Sahne hinzu und vermischt alles klümpchenfrei. Zum Schluss hebt ihr den Eischnee und die restliche Schlagsahne locker unter die Mousse.

 

Stellt die Mousse mindesten drei Stunden kalt, bevor ihr es serviert.

 

Für die Schokoladenwaffeln hackt ihr erst einmal die Schokolade. Dann schlagt ihr mit dem Handrührgerät die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig auf. Dann gebt ihr die Eier nacheinander hinzu und rührt jeweils ca. 1 Minute weiter. Mischt das Mehl, das Backpulver, den Kakao und den Zimt und rührt die Mischung abwechselnd mit der Milch unter den Teig. Zum Schluss rührt ihr die Schokolade unter.

 

Backt die Waffeln nacheinander mit einem Waffeleisen und stellt sie beiseite.

 

Zum Anrichten filetiert ihr die Orangen. Das geht am besten, wenn ihr erst einmal Deckel und Boden der Orange abschneidet und dann mit der Schnittfläche auf ein Brettchen stellt. Dann könnt ihr ohne Probleme ringsherum die Schale abschneiden. Löst nun mit einem Messer die Filets heraus. [Evtl. Link: Wie das geht zeigt euch Alexander Herrmann in diesem Youtube-Video des Bayrischen Rundfunks: https://www.youtube.com/watch?v=JsbdQK-WCXU. Wenn ihr euer Dessert nur an Erwachsene verteilt, die auch noch alle Alkohol mögen, dann könnt ihr den Orangen noch ein Bad im Orangenlikör gönnen. Das muss aber nicht unbedingt sein.

 

Ihr könnt die Waffeln noch einmal im Backofen oder Toaster erwärmen, bevor ihr sie mit Puderzucker bestäubt und mit dem Mousse, den Orangen und den gesalzenen Nüssen anrichtet.

 

Und falls ihr euch jetzt fragt, welchen abgefahrenen Teller wir zum Anrichten verwendet haben: Das ist der Deckel der irisierenden Glasdose CIRCUM low. Im Hintergrund seht ihr die Schale an sich mit superschönen Christbaumkugeln, die ihr ebenfalls im ASPER Concept Store erwerben könnt!

 

Habt einen schönen Tag,
Christina

Leave a Comment

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.